Werkstattgespräch: Die Wartung eines Wohnwagens – „Do It Yourself“ oder ein Fall für die Werkstatt?


Muss ein Wohnwagen regelmäßig gewartet werden? Was gehört zur Wartung dazu und muss ich dazu in die Fachwerkstatt? Diese Fragen werden beim Werkstattgespräch am 23. November im Erwin Hymer Museum beantwortet. Denn allein die Vielzahl der verbauten Komponenten in einem Caravan, von der reinen Anhängertechnik mit Zugmaul, Achse und Bremsanlage über die campingspezifischen Bestandteile wie Strom-, Gas-, Wasser- und Abwasserversorgung, lässt die Aufgabenstellung recht komplex erscheinen. Gemeinsam mit Robert Dukal, Werkstattmeister im Hymerzentrum Oberschwaben, wird geklärt, welche Arbeiten zwangsläufig in der Fachwerkstatt ausgeführt werden müssen und was man auch in Eigenregie erledigen kann. Die Besucher sind eingeladen, aktiv am Werkstattgespräch teilzunehmen und Fragen zum Thema zu stellen.

Für weitere Informationen
HIER KLICKEN

 


PRESSEMITTEILUNG November 2017

„Der lange Ritt – Sieben Jahre unterwegs in den USA, Kanada und Alaska“
Live Reportage im Erwin Hymer Museum


Am 16. November entführt Sonja Endlweber ihre Zuschauer im Erwin Hymer Museum dorthin, wo der Westen Amerikas noch immer wild ist. In Ihrer Live-Reportage „Der lange Ritt. Sieben Jahre unterwegs in den USA, Kanada und Alaska“ zeigt sie die wilden, unberührten Naturlandschaften Nordamerikas, das Land der Cowboys, wo in jedem Dorf Rodeos stattfinden und die Heimat der Wölfe und Grizzlybären. Einen Impuls folgend tauschte sie Geld und Karriere gegen zwei Pferde und den Traum nach Alaska zu reiten und schloss sich dem Abenteuerreiter Günter Wamser an. Sie-ben Jahre waren sie zu Pferd unterwegs, ritten von der mexikanischen Grenze durch die farbenfrohen...

Geschenke-Tipp: Dinnershow „Afrika – Unterwegs im wilden Süden“

Am 2. Februar 2018 veranstaltet das Erwin Hymer Museum eine Dinnershow. Die
Besucher erleben den Süden Afrikas mit allen Sinnen: Katja und Josef Niedermeier
nehmen sie in ihrer Live-Reportage „Afrika – Unterwegs im wilden Süden“ mit auf
eine Reise mit ihrem 3-jährigen Sohn von Namibia über Botswana und Lesotho bis
nach Südafrika. Sie zeigen in zahlreichen Bildern und Anekdoten, wie sie Afrika mit
den Augen ihres Kindes neu entdeckt und mit ihm die Vielfalt von Mensch, Tier und
Landschaft erkundet haben. In der Pause, ebenso wie vor und nach dem Vortrag,
erwartet die Besucher ein landestypisches 3-Gänge-Menü, das sie auch kulinarisch
nach Afrika entführt.

Für weitere Informationen klicken Sie bitte hier:

HIER KLICKEN

 


Werkstatt live! – Pannenkurs für Frauen

Unter dem Motto „Selbst ist die Frau!“ lädt das Erwin Hymer Museum zum Auftakt
einer neuen Reihe Werkstattgespräche am 26. Oktober zu einem Einsteiger-
Pannenkurs speziell für Frauen. Von der Absicherung der Pannenstelle, über das
Aufbocken des Fahrzeuges und den Wechsel eines Rades stellt Franz Huber, KFZMeister
und Mitarbeiter der Museumswerkstatt, häufige Pannenursachen und die
Möglichkeiten zu deren Behebung vor.

Denn obwohl moderne Fahrzeuge immer
zuverlässiger werden, muss man auch heute als Fahrer(in) damit rechnen,
irgendwann einmal mit seinem Gefährt „liegen zu bleiben“. Was man bei solch einem
Fall tun kann, wird live demonstriert.

Das Werkstattgespräch findet am 26. Oktober 2017, um 19 Uhr in der Ausstellung
des Erwin Hymer Museums statt. Eine Anmeldung ist nicht notwendig. Das
Abendticket für Erwachsene kostet nur 5 Euro.

Für weitere Informationen HIER KLICKEN

 


„Bis ans Ende der Welt – Mit dem Oldtimer quer durch Asien“

Am 19. Oktober beginnt im Erwin Hymer Museum eine neue Reihe von Live-
Reportagen. Sabine Hoppe und Thomas Rahn berichten am Donnerstagabend live
von ihrer abenteuerlichen Reise „Bis ans Ende der Welt – Mit dem Oldtimer quer
durch Asien“. Zum Auftakt ihres Abenteuers „Weltumrundung im Oldtimer“ fuhren die
beiden mit „Paula“ einem alten, zum Expeditionsmobil umgebauten LKW über 33.000
Kilometer über Stock und Stein mit dem Ziel Ostasien. Dabei durchquerten sie
Europa, die Türkei und die Wüsten des Iran, folgten der sagenumwobenen
Seidenstraße und fuhren durch das wilde Sibirien und die Weiten der Mongolei bis
nach China, das seine ganz eigenen Herausforderungen bereithielt. Pannen blieben
bei den teils abenteuerlichen Pisten nicht aus, ob in der Einsamkeit der kasachischen
Steppe oder bei Nacht auf einer vierspurigen chinesischen Autobahn.
 

Die Live-Reportage von Sabine Hoppe und Thomas Rahn findet am Donnerstag, 19.
Oktober 2017, um 19 Uhr in der Sonderausstellungshalle des Erwin Hymer Museums
statt. Einlass ist ab 18:15 Uhr.

Die Tickets für die Live-Reportage inkl. Museumseintritt kosten 12 € pro Person im
VVK und 16 € an der Abendkasse. Die Tickets sind erhältlich an der Museumskasse,
unter 07524-976676-00, bei allen ReserviX-Vorverkaufsstellen und online unter
www.reservix.de.

Für weitere Informationen HIER KLICKEN

 


„Mit dem Oldtimer quer durch Asien“, „Bettgeschichten“ und Pannenkurs für Frauen – Das Programm im Oktober

„Bis ans Ende der Welt – Mit dem Oldtimer quer durch Asien“ - Live Reportage im Erwin Hymer Museum

Am 19. Oktober beginnt im Erwin Hymer Museum eine neue Reihe von Live-Reportagen. Sabine Hoppe und Thomas Rahn berichten am Donnerstagabend live von ihrer abenteuerlichen Reise „Bis ans Ende der Welt – Mit dem Oldtimer quer durch Asien“. Zum Auftakt ihres Abenteuers „Weltumrundung im Oldtimer“ fuhren die beiden mit „Paula“ einem alten, zum Expeditionsmobil umgebauten LKW über 33.000 Kilometer über Stock und Stein mit dem Ziel Ostasien. Dabei durchquerten sie Europa, die Türkei und die Wüsten des Iran,

folgten der sagenumwobenen Seidenstraße und fuhren durch das wilde Sibirien und die Weiten der Mongolei bis nach China, das seine ganz eigenen Herausforderungen bereithielt. Pannen blieben bei den teils abenteuerlichen Pisten nicht aus, ob in der Einsamkeit der kasachischen Steppe oder bei Nacht auf einer vierspurigen chinesischen Autobahn. In der live kommentierten Multivisionsshow erzählt das Paar von spannenden Begegnungen, atemberaubenden Landschaften, fremden Kulturen und über Freud und Leid einer außergewöhnlichen Reise mit dem Oldtimer....

Vorschau Herbst Winter

Veranstaltungsprogramm Oktober


Besucherrekord: Tausende „packten die Badehose ein“ -
Museumsfest im Erwin Hymer Museum

„Pack die Badehose ein!“ war das Motto des diesjährigen Oldtimer-Events im Erwin Hymer Museum. Auch wenn es eher die Gummistiefel waren, die die 120 „Oldie-Camper“ am Samstag auspacken mussten um auf der regendurchnässten Wiese den historischen Campingplatz aufzubauen. Aber der Regen tat der guten Stimmung keinen Abbruch. So strömten am ersten Veranstaltungstag mit der Fahrerlagerparty am Abend bereits zahlreich die Besucher zum Museumsfest. Der Sonntag ließ mit strahlendem Sonnenschein den Sommer hochleben. Mehr als 6.000 Oldtimerfans feierten am Wochenende im Erwin Hymer Museum „summertime!“

Die zahlreichen außergewöhnlichen Oldtimer-Gespanne, Oldtimer-Reisemobile und -Campingbusse, gut erhalten und liebevoll restauriert und ihre Besitzer, ließen die Besucher ihre Geschichten miterleben. Die seltenen und kultigen Amphicars sowie die schwimmfähigen Caravans, die nicht nur auf der Straße, sondern auch im Wasser unterwegs waren, wurden bestaunt! Ausgestattet mit „Schiffsschrauben“, doppelten Dichtungen und einer voll abgedichteten Karosserie konnte man mit ihnen mehrere Stunden auf dem Wasser verbringen. Bernhard Fischenich,...

Erfahren Sie mehr in der Pressemitteilung:

Pressemitteilung

Erwin Hymer Summertime  

Erwin Hymer Summertime 


Das Erwin Hymer Museum – 
Reiselust, Abenteuer, Oldtimer …

Das Erwin Hymer Museum lädt zu einer einzigartigen Entdeckungstour durch die Kultur- und Technikgeschichte des mobilen Reisens ein. 

Erwin Hymer stiftete der Allgemeinheit nicht nur eine Sammlung mit Fahrzeugen aus aller Welt, sondern er schuf ein interaktives Museum, um die Menschen für das mobile Reisen zu begeistern.

Die über 6.000m² große Ausstellung begleitet auf eine Reise zu den Sehnsuchtsorten der Welt. So erklimmen Sie den Alpenpass, träumen in der leuchtendgelben Strandmuschel Italiens vom Lido, begeben sich auf dem Hippie-Trail nach Indien, tauchen in die baltische See ein, durchqueren den Orient und die Wüste und reisen so auf den Spuren der Pioniere durch die Geschichte. 

Historische Fahrzeuge, ob seltene Einzelstücke, skurrile Entwicklungen oder typische Vertreter, riesengroß bis winzig klein, erzählen ihre Geschichte(n). Dazu gibt es in den „Werkstätten“ Spannendes und Überraschendes aus Entwicklung, Design und Produktion!

Die Ausstellung sowie das abwechslungsreiche Veranstaltungsprogramm machen aus dem Museumsbesuch einen attraktiven Ausflug, der bei der ganzen Familie Sehnsüchte und Abenteuerlust weckt. Die kulinarische Welt erleben die Besucher im museumseigenen Restaurant „Caravano“, das durchgehend warme Küche bietet. 

Das Erwin Hymer Museum ist ganzjährig täglich von 10 Uhr bis 18 Uhr, donnerstags von 10 Uhr bis 21 Uhr, geöffnet. Direkt an der B30 zwischen Ulm und dem Bodensee. 



ERWIN HYMER MUSEUM
Robert-Bosch-Str. 7
D-88339 Bad Waldsee

Direkt an der B30 zwischen 
Ulm und Ravensburg

Tel +49 7524 976676-00 
www.erwin-hymer-museum.de

Camping 

Erwin Hymer Museum 

Verbotene Souvenirs 

Außengelände 

VW Käfer 

Kunstwerk 

DAS KOENNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Markenshop

Markenwerte

Unsere Partner

Suchmaschine

Anzahl der Schlafplätze

Art der Schlafplätze
Gesamtlänge
Gewicht

Alle unsere Wohnwagen sind mit der Long Life Technologie ausgestattet.
Für weitere Informationen Hier klicken!

Suchmaschine

Anzahl der Schlafplätze

Art der Schlafplätze
Gesamtlänge
Gewicht

Alle unsere Reisemobile sind mit der Long Life Technologie ausgestattet.
Für weitere Informationen Hier klicken!